DRUCKEN

HBSC-Studie


Die Health Behaviour in School-aged Children Studie (Gesundheitsverhalten von Schülerinnen und Schülern, HBSC) ist eine durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geförderte internationale Kinder- und Jugendgesundheitsstudie. In Österreich werden dafür alle vier Jahre Daten von über 6000 Schülerinnen und Schülern zwischen 11 und 17 Jahren erhoben. Im Rahmen eines internationalen Netzwerks wird der Fragebogen derzeit in 46 Ländern erhoben und schafft so eine einzigartige Datengrundlage für die Kinder- und Jugendgesundheit.

Ziel der HBSC Studie ist es, Gesundheit und Gesundheitsverhalten im Kinder- und Jugendalter zu erheben und Entwicklungen aufzuzeigen. Mit Hilfe der Studie lassen sich  Zusammenhänge zwischen familiären, schulischen und Freizeitfaktoren und der Gesundheit der Mädchen und Burschen aufzeigen. Nicht zuletzt dienen die Ergebnisse auch als Grundlage für politische Entscheidungen und finden bspw. Anwendung als Indikatoren für die nationalen Gesundheitsziele.

Im Schuljahr 2017/18 findet die zehnte Erhebung statt. Die HBSC Studie wird in Österreich vom IfGP im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen durchgeführt. Die Studienleiterin ist Mag.a Dr.in Rosemarie Felder-Puig, MSc. Die Fragebögen sind vollständig anonymisiert und die beteiligten Personen sind zur Einhaltung des Datenschutzes und strengster Vertraulichkeit verpflichtet.

 Berichte, Daten, Factsheets:

Österreichische Berichte und Factsheets des Bundesministerium für Gesundheit und Frauen

Internationaler Bericht (englisch)

Internationaler Datensatz im European Health Information Gateway (englisch)

 Internationale Partner:

HBSC Seite der WHO (englisch)

Homepage des HBSC Network (englisch)

HBSC in Deutschland

HBSC in der Schweiz

Zuletzt aktualisiert am 07. Juni 2018